Artikel für das Tag 'Rock n Roll'

Badly – die neuen Rock ‘n’ Roll T-Shirt

Geschrieben von Kinky69 am 10. Januar 2012 | Abgelegt unter Lifestyle | Keine Kommentare

Rock n Roll T-Shirt by Badly

Holger Fichtner ein Rock n Roller aus Leib und Seele, arbeitet als leidenschaftlicher Grafikdesigner, entwirft Cover-Artwork und Merchandise-Designs. Für ihn war es an der Zeit einen Schritt weiter zu gehen und das tun worauf er richtig Bock hat, seine Designs aus seinem Lebensstil von Rock n Roll auf eine T-Shirt Kollektion zu drucken. Das Brand unter dem die T-Shirts vertrieben werden ist “BADLY” Wear. Er verspricht ausserdem beste Qualität.

Rock n Roll T-Shirt by Badly

Rock n Roll T-Shirt by Badly

Rock ‘n’ Roll Stadtplan Hamburg – 2011

Geschrieben von Kinky69 am 3. März 2011 | Abgelegt unter Blog | Keine Kommentare

Rock 'n' Roll Stadtplan Hamburg 2011

In Zusammenarbeit mit S.P.O.C. Fashion sind wir nun bei der 4. Auflage  von unserem ROCK ‘N ROLL Stadtplan Hamburg 2011 angekommen. Bei der ersten Ausgabe haben die härtesten Kerle geheult, als sie ihn zum ersten Mal in den Händen hielten… , es hat sich bisher nicht viel verändert.

In unserem Stadtplan findest Du
alles rund um Rock ‘n’ Roll, heisse Schlitten und coole Klamotten fein säuberlich aufgelistet. Den Stadtplan erhält man kostenlos – entweder in einem der Rock ‘n Roll Läden, oder sonst gegen 2.50 Euro Porto bei Tres Noir:
Einfach einen Umschlag mit 2,50 Euro in Briefmarken an uns schicken (Tres Noir, Pilatuspool 19, 20355 Hamburg).

Inzwischen haben wir viel positive Reaktionen auf Stadtplan bekommen, das uns immer wieder neue Motivation zum weiter machen gibt. Rock 'n' Roll Stadtplan Hamburg 2011Einige Ladengeschäfte kommen und gehen und manche machen das Anzeigengeschäft nicht gerade einfach, wenn es auch alles Kollegen und Freunde sind. So sind dieses Jahr einige von uns auf dem Stadtplan nicht mehr zu finden, dafür sind im Gegenzug ein paar neue und interessante hinzugekommen.

Unser kultiger FC St.Pauli Verein, mit seinem Fan-Shop ist neu mit an Bord und versorgt dich mit bestem Totenkopf geprägter Fussball-Fashion, die Tortuga -Bar muss hier auch erwähnt werden, wenn sie auch nicht neu bei uns ist, sie ist umgezogen und eröffnet in den nächsten Tagen mit neuem Gesicht und neuer Location, Hayni hat beim Bau in seiner neuen Bar richtig Gas gegeben. Wir freuen uns dort auf das Feierabend -Bier mit guter Musik und die echten Leuten aus St.Pauli und der Schanze zu treffen. Der legendäre Gun-Club aus den 90er ist von den Toten auferstanden und zeigt sich sehr munter unter uns. Unsere Gudrun Apotheke bleibt uns treu und versorgt dich nach einer heftigen Nacht mit genügend Aspirin. Sollte es dir nach Moltow Cocktails sein so bekommst genügend Zündstoff in der neuen Napalm Beach – Tiki Bar auf unserem geliebten Kiez. Bei Backbord gibt es mächtig gesundes Essen zu allen 1 & 2 Bundesliga Spiele, damit Du nicht Zuhause versauern must. Was na klar auf einem korrekten Stadtplan nicht fehlen darf, ist ein Fahrradverleih, damit kann man wunderbar die Stadt erkunden. Zuletzt und nicht vergessen, muss hier unser neuer Kunde Hafenklang erwähnt werden der weit über die Grenzen Hamburg durch sein exzellentes Musik-Programm bekannt geworden ist. Don´t miss it!

Hier noch eine weitere Adresse, wenn Du mehr Information benötigst.
http://www.reeperbahn-reeperbahn.de/

Rock on!

Danke das Du hier warst.

Ich wünsche Dir einen schönen Tag.
www.tresnoir.de

Die Rock Bibel

Geschrieben von Kinky69 am 4. November 2010 | Abgelegt unter Blog | Keine Kommentare

The Rock Bible von Henry Owings ist ein Insider-Guide, wie man den Rock ´n´ Roll-Traum lebt. So wie Moses die Zehn Gebote überliefert hatte, schreibt Owings Regeln für Musiker, Möchtegern-Musiker und Rock-Fans aller Altersgruppen nieder:

Sänger: “Wenn Du Dich nach Stage-Diving fühlst, vergewissere Dich, dass die Leute in der ersten Reihe Deine Musik genug mögen, um Dich aufzufangen.”

Backstage Antiquitäten: “Sofas in Rock-Clubs werden nie sauber gemacht. Denk an die verrückten Dinge, die auf diesem Sofa schon gemacht worden sind, und dann mach weiter, aber auf eigenes Risiko.”

Lifestyle: “Wenn Du während Deiner Zeit in einer Rockband sterben möchtest, dann gibt es vier Optionen: 1. Selbstmord, 2. Autounfall oder Flugzeugabsturz, 3. Überdosis Drogen, 4. Ermordet von einem verrückten Verwandten. Such einfach eins aus und halte Dich daran.”

Erscheinungsbild: “Wenn Du ein Mann bist, dann erhöht Make-Up Deine Fähigkeiten, ein Instrument zu spielen.”

Polyphonic Spree Brian Teasley erklärt . . .
“Wenn ich durch die Gänge einer großen Buchhandlung gehe, dann wird mir eines klar: Jedes noch so kleine Hobby hat seine Bibel . . . außer Rock ´n´ Roll. Bis jetzt! Jetzt gibt es eine neue Volkskrankheit, die sich ausbreitet wie Salmonellen in einer Schüssel Kotze. Das ist einfach so, lieber Leser . . . Die Gruppe, auf die ich mich beziehe, bist Du und Deine lausige Band. Es ist Zeit, Euch alle zu bestrafen und Euch auf den Pfad der Erleuchtung zu schicken.”

Wechselweise DJ, Promoter, Musikproduzent und Booking Agent, ist Henry Owings seit nahezu einer Dekade mit Rockbands auf Tour, ebenso wie er das Chunklet Magazin verlegt, eine ungeschminkte Chronik der Musikindustrie. Es ist keine Überraschung, dass  The Rock Bible vollgepackt ist mit detailliert beobachteten Klischées und und aller Weisheit für das überirdische Leben des Rock ´n´ Roll . . .
“Wenn Du ein Sponsoring für Drumsticks bekommst, dann verzichte auf diese langweiligen Fotos, auf denen Du so tust, als würdest Du sie zerbrechen.”

“Keine Schlagzeug-Handschuhe. Wenn Du die Drumsticks nicht festhalten kannst, dann möchtest Du vielleicht noch mal über den Teil “Spielen” beim Schlagzeugspielen nachdenken.”
“Alle Schlagzeuger, die Kopfhörer tragen, sollten die Essensbestellung übernehmen müssen.”

“Wenn Du ein talentfreier Keyboarder bist, der in einer lausigen Band spielt, dann ist The Rock Bible Dein Nachschlagewerk! Bevor Du den Raum mit maßlosem Synthie-Genudel füllst, lies diese Regeln:

“Keine Keyboards ohne Tasten in voller Größe. Kleine Tasten eignen sich nur für Weihnachten, wenn Deine Eltern glauben, ein Mini-Keyboard könne Dein Tor zu einem erfolgreichen Musiker sein.”

“Es gibt nur eine Person, die in Lederhosen lächerlicher und widerwärtiger aussieht als der Lead-Sänger: der Keyboarder.”

“Wenn Du das Keyboard mit einer Hand und das Tamburin mit der anderen spielst, bist Du weder ein Keyboarder noch ein Tamburin-Spieler.”

Ganz gleich, wie talentiert die Band, wie gefühlvoll die Musik oder wie poetisch das Songwriting, alles wäre nichts ohne einen kleinen Blick auf die eingefleischten Hardcore-Fans. Hier sind ein paar Richtlinien für echte Fans:
“Schon drei Stunden vor der Show da zu sein, um einen Top-Platz direkt vor der Bühne zu bekommen, beweist allen anderen nur, dass Du kein Leben hast.”

“Nicht eine halbe Stunde für ein Autogramm warten (auch wenn das schon ein wenig lange erscheint). Die Band ist entweder high, oder schon zurück im Hotel.”

“Wenn Du ein Mitglied der Crew nach einer Setlist fragst, ist es besser, die erste Antwort, die Du bekommst, genau anzuhören. Jegliche weitere Nachfrage stellt eine weitere Beleidigung dar und Deine Chancen, vom Veranstaltungsort entfernt zu werden, wachsen dramatisch.”

Totenkopf verbrämte Rock und Pop -Art Ikonen

Geschrieben von Kinky69 am 5. Oktober 2010 | Abgelegt unter Blog,Kunst,Veranstaltung | Keine Kommentare


Ist man in der Schanze im Hamburger In-Viertel unterwegs, dann kommt man an der Streetart nicht vorbei. Hier tummeln sich einige etablierte Namen dieser Kultur an den Häuserwänden. Wenn sie nicht zugekleistert oder entwendet sind, dann findet man unter anderem el Bocho, Alias, xoooox, Funk 25 und mittenimwald.
Andreas Jakobs mit seinem Pseudonym “mittenimwald“ kommt ursprünglich aus der Werbung, seine Hingabe gehört der rebellischen Straßenkunst, die er in aufwendiger Schablonentechnik provokativ darstellt. » weiterlesen…

Eine Vernissage im Stil von Rock ´n´ Roll

Geschrieben von Dirk am 28. September 2010 | Abgelegt unter Blog,Kultur,Kunst | Keine Kommentare

Eine Vernissage, bei der man nicht nur blöd rumstehen muss, oder wo Einer auf dicke Hose macht. Hier passiert was, und der Gast wird in das Geschehen mit einbezogen.

Es gibt Menschen, die sind kreativ, wollen sich über ihre Arbeit ausdrücken und den Menschen ihre Sichtweise oder Gefühle näher bringen. Sie lieben ihren Job, und wollen, weil in ihnen ein Feuer brennt, Erfolg mit ihrer Arbeit haben. Zu denen zählt auch Christian Bendel, ein junger Fotograf aus Hamburg, der seine Szene liebt, von ihr lebt und sie in gekonnt in Szene setzt.

Mit seiner Arbeit hat er sich ein neues Ziel gesetzt. Eine Fusion von Vernissage und Live Musik. Nach dem ersten erfolgreichen Event im Februar 2010, geht es in die Zweite Runde.
Collaboration “The Vernissage“ lautet der Event, er findet statt am Fr. den 22.10.2010 in der Fabrik / Hamburg ab 17.00 Uhr.
Eine Vernissage mit Bildern von Christian Bendel und Carlos Fernandez Laser, sie zeigen Momentaufnahmen aus Musik, Skateboarding und BMX, die das Lebensgefühl und individuelle Freiheit widerspiegeln. Diese Ausstellung wird es nur an diesem Abend geben. Dazu gibt es Auftritte von den Bands Loui Vetton (Ska/Punk HH), Goodbye Jersey (Ska/Punk HH) und Shellycoat (Punk HH).
Das Ganze wird abgerundet mit einer Tombola mit ohne Ende Gewinne, gesponsert u.a. von Subvert Store, Let it Burn, FIFTY5FEET, Tres Noir, Animal Tracks, und Mantis . Ein Großteil des Erlöses geht an Viva con Aqua. Der ganze Abend wird ein Action – Spektakel geben, was man nicht so schnell vergessen wird.

Tickets gibt es an allen bekannten Vorverkaufsstellen und in der Fabrik Hamburg.

Christian Bendel liebt den Hardcore von Rock“n“Roll, dass kann man auf seinen unzähligen Aufnahmen, in einer riesen Latte von Bands auf seiner Webseite sehen. Angefangen von Agnostic Front, Bad Religon, über Texas Terri Bomb zu Walls of Jericho und Wolfmother. Bei seiner Arbeit ist er immer mitten im Geschehen und bindet die Crowd in seine Aufnahmen gekonnt mit ein und zeigt die Stars in voller Action.

Wie es aussieht, wird man von diesem Fotografen in Zukunft mehr Bilder zu sehen bekommen.

Homepage Christian Bendel
http://www.chbendelphotography.com/

Ich wünsche dir viel Erfolg auf deinem Weg.

Wir empfehlen hierfür die Sonnenbrillen aus unserem Shop in den Kategorien:
Rock n Roll Look
Punk Rock
Pin Up
Rare Edition

Alles, was du brauchst – PinUp-Fashion

Geschrieben von Wolf am 20. September 2010 | Abgelegt unter Blog,Fashion | Keine Kommentare

Es ist immer das gleiche Lied, man möchte sich gerne neu einkleiden oder etwas Besonderes gönnen, das nicht jeder Hans und Franz hat, und man stellt sich die große Frage: Woher bekomm ich das? Mit der Webseite Pin-Up Fashion hat das nun ein Ende. Hier wird einem die Suche leichter gemacht. » weiterlesen…

Hamburger Rock n Roll Stadtplan

Geschrieben von Dirk am 14. April 2010 | Abgelegt unter Kultur | Keine Kommentare

Das Problem ist immer das gleiche, man kommt als Besucher/in in eine neue Stadt, man hat sich mehr oder weniger Informiert was man sehen oder besuchen möchte. » weiterlesen…

(English) Tres Noir – Running the game their own way

Geschrieben von Ramon Gonzales am 8. März 2009 | Abgelegt unter Blog | Keine Kommentare

The misrepresentation of punk sadly seems to translate to cheap,dirty and simplistic. Turning that myth on its head the Prenovost Brothers, Joe and Tony have a crafted a Southern California sunglass company

rooted in punk rock ethic and a real sense style.

The punk element is cemented in the unpologetic approach in wich Tres-Noir not only began, but continues to thrive upon. From a garage in Long Beach, CA, Tres Noir Optics has grown to become a dark horse of a hugely cometitive industry.

n64967585311_2223009_7887140.jpg

Tony Prenovost explains, “We`re not influenced by the latest reality star or runaway fashion trend, the brand is born from Southern Califonia lifestyle……Rock ‘n’ Roll, Kustom Kulture and action sports”.

After spending 8 years working for other sunglass companies, the brother made the leap of faith an set out their own. Raised on healthy diet of car culture, rock music, skating and the swagger associated with Southern California, the vision for the line was in fact, but classic. “We aren´t interested in doing shoes, cut and sew, or jeans.

I´d rather concetrate on making my next sunglass than designing a slim fit wstern button down. We are a small family run Suthern California singlasses line that is doing it independently“.

In just a few yearstome not only has the brand scored nationally as well as internationally, but has found the admiration of legends like skater pioneer Duane Peters, artist Damin Fulton, and punk rock icons Green Day. Combining a sense of streetstyle withe the kind of quality and attention to detail that denotes nothing less than refinement, Tres Noir ia a fucking necessity.

Seiten:
Copyright © 2017 Tresnoir Blog

Switch to our mobile site