Alle Blog-Artikel

Tony Hawk Show I Just amazing…

Geschrieben von Wolf am 13. März 2010 | Abgelegt unter Action,Video | Keine Kommentare

Tony Hawk Show Highlights:

Pfanner Pfridays Pfive!!

Geschrieben von Wolf am 23. Februar 2010 | Abgelegt unter Action,Video | Keine Kommentare

Ich liebe es zuzusehen, wie Menschen ihr Handwerk beherschen.

Einfach geniales Skate-Video. Viel Spass.

Pfanner

Pfanner

New Video from Caleb “The Hucker” Ruecker

Geschrieben von Wolf am 12. Februar 2010 | Abgelegt unter Blog,Video | Keine Kommentare

Check out the new Matthew Reckless video featuring Draven BMX Team Rider Caleb “The Hucker” Ruecker!

Caleb “The Hucker” Ruecker from matthew reckless on Vimeo.

The Making of the 2010 Pirelli Calendar by Terry Richardson

Geschrieben von Wolf am 10. Februar 2010 | Abgelegt unter Kunst,Video | Keine Kommentare

Making airwaves was the recently shot 2010 Pirelli Calendar which brings together a remarkable topless cast of some of the world’s most beautiful women. The shoot– which includes the likes of Daisy Lowe, Lily Cole, Eniko Mihalik and Miranda Kerr– was photographed by Terry Richardson.

The Making of the 2010 Pirelli Calendar by Terry Richardson from Rafael Rubira fashion4fun.com.br on Vimeo.

Evelyn Evelyn, “Have You Seen My Sister Evelyn” –

Geschrieben von Wolf am 5. Februar 2010 | Abgelegt unter Blog,Video | Keine Kommentare

Unofficial fan video for Evelyn Evelyn’s song “Have You Seen My Sister Evelyn”, out on the album Elephant Elephant from Jason Webley’s Eleven Records, and containing contributions from Amanda Palmer as well as Jason. Video directed by Alex de Campi and animated by Jorden Oliwa.
The Evelyns: http://www.myspace.com/everythingevelyn
The director: http://www.alexdecampi.com
The animator: http://www.nodicestudios.ca
If you like this song, you should also check out the work of Amanda Palmer and Jason Webley, because they’re lovely:

http://www.amandapalmer.net

http://www.jasonwebley.com

2010 Kollektion by Tres Noir

Geschrieben von Wolf am 1. Februar 2010 | Abgelegt unter Blog | Keine Kommentare

Hier ist er, der neue  Katalog 2010:

[Galerie nicht gefunden]

Erst bitte Katalog anschauen und dann lesen.

Wie der ein oder andere feststellen konnte, hat sich die Marke recht gut entwickelt und in der in der Rock n Roll Kultur hat Tres Noir seinen Platz gefunden.
Grosse und bekannte Namen aus der Szene tragen gerne eine Sonnenbrille mit Anker. Klaro, der Einheitsbrei der übrigen Hersteller sagt manchmal mehr als Langeweile aus und alle,  die keine Lemminger sein wollen,  suchen nach was Individuellem. Aber die meisten männlichen Käufer kauften nicht ihre neue Sonnenbrille wegen dem Anker, sondern wegen dem coolen Style und dem Lebensgefühl,  was sich hinter Tres Noir verbirgt.
Es würden noch mehr Käufer sein, wenn der Anker nicht wäre. Das sind die weltweiten Erfahrungen nach all den Jahren aus dem Verkauf. Der Trend ist ganz klar minimaler, die Leute wollen weniger Firlefanz. Die grossen Logos an den Bügeln sind so was von out und werden gerne nur noch von den Vorstädter getragen, wenn überhaupt. Oder man zeigt gerne,  woher man kommt.
Tres Noir zeigt mit der neuen Kollektion grossen Mut und hat ein gravierendes Merkmal bei den Herrenmodellen verändert. Der Anker bekommt einen neuen Platz, am Ende der Innenseite der Bügel und da,  wo der Anker seinen Platz hatte,  kommt nun ein Inlay in Form von 2 Diamanten. Mal ehrlich, coole Lösung. Mein Traum geht in Erfüllung, ich bin ein Typ, der gerne ohne Logos aus dem Haus geht.
Nachdem die Sonnenbrille reduziert wurde, musste na klar auch was am Layout geschehen. Der Katalog 2010, frisch in neuen Farben und neuem Style. Ich war auch erstmal überrascht, aber nach ein paar mal hinschauen war mir klar, das ist es.
Für alle Ankerliebhaber, wird es erstmal weiterhin die Modelle mit Anker im Onlineshop geben und ab Mai 2010 sind die neuen Modelle bei ausgesuchten Optiker oder hier im Online-Shop erhältlich.

Was hälst du davon? Es würde mich freuen, deinen Kommentar darüber zu lesen.

Ich wünsche dir einen schönen Tag.

Tres Noir bei der Optik-Trendmesse in München

Geschrieben von Dirk am 21. Januar 2010 | Abgelegt unter Blog | Keine Kommentare

TN-booth-at-Opti-10Endlich, vergangenes Wochenende, war es mal wieder so weit. Wir waren wieder dabei bei der opti in der Neuen Messe München, um unsere Sonnenbrillen zu präsentieren. Natürlich waren wir voll in unserem Style unterwegs, und allein das schon zeigte deutlich, wie sehr wir uns unterscheiden von wirklich allem, was es sonst auf dem Brillenmarkt gibt. Ob es Rock’n'Roll ist, Lifestyle, irgendeine Art von Authentizität – das alles scheinen noch immer Fremdworte zu sein in dieser Branche.

Nichtsdestotrotz ließen wir uns nicht unterkriegen und zeigten uns einfach so, wie wir sind – laut, stark, rebellisch. Während die anderen mit diversen eher beliebigen Showeinlagen und Musik versuchten, auf sich aufmerksam zu machen, war es bei uns allein schon die Tres-Noir-Farbe Schwarz, die uns von der Masse abhob. Außerdem konnten wir regelmäßig beobachten, wie etliche Besucher an unserem Stand vorbei schlichen und dabei wie verschüchtert auf unsere Model-Fotos schielten. Eines wurde daran aber besonders deutlich: Gerade die jüngeren Besucher zeigten sich sehr aufgeschlossen und interessiert und verstehen auch unsere Message. Klar kann man sagen: Rock’n'Roll, das ist was für die junge Generation. Aber sind nicht auch die älteren schon damit aufgewachsen? Haben sie es einfach vergessen? Und vor allem: Sind denen die Interessen ihrer jungen Kunden grad egal?

Auf alle Fälle kann man konstatieren, dass die Augenoptiker sich schwer tun mit Originalen. Sie hängen in ihrem Denken vielleicht noch immer den alten Zeiten nach, wo es üblich war, sich als Augenoptiker im weißem Kittel zu präsentieren. Ein Sinn für Kreativität und authentische Produkte scheint aber nicht zu ihrem Inventar zu gehören.
meeting-Astra
Zum Glück waren wir auf alles vorbereitet – na ja, zumindest auf das meiste – und hatten uns ein paar Kisten Astra vom Kiez eingepackt, das wir dann auch zur Aufheiterung immer mal wieder genossen haben. Das war auch nötig angesichts der Blüten, die der Marketingwahnsinn mancher Firmen teils treibt. Wenn sich etwa ic! berlin damit brüstet, unter einer angegebenen Nummer deren Chef jederzeit erreichen zu können, deutet das noch allenfalls darauf hin, dass der offenbar nicht ausgelastet ist. Fragwürdiger stellt sich allerdings die Marketingmaßnahme derselben Firma dar, in der die aktuelle Kollektion den zivilen Opfern des Irakkrieges gewidmet wird. Was ein Krieg um Öl mit Fashion zu tun haben sollte, blieb uns schleierhaft. Aber immerhin: Unsere dänischen Nachbarn von Inface betrieben ihre Aktionen auf anderem Parkett. Zwei Mädels präsentierten die Ware alle zwei Stunden auf dem Laufsteg und so gab es immerhin etwas zu sehen für uns. Verkaufen tun die Jungs zwar die gleichen langweiligen Brillen wie die meisten anderen, aber sie haben sich redlich um uns gekümmert, sei es mit einem Gläschen Champagner hier, einem Kaffee dort, oder auch einfach nur einem netten Plausch.

Alles in allem ist klar geworden: Der Lifestyle von Rock’n'Roll, Kustom Kulture, Hot Rod, aber auch Authentizität und Original – das alles ist jetzt auch in Europa im Kommen, und es braucht nur noch ein paar Momente, bis es eine Mehrheit der Leute in den Köpfen hat. Und dann ist Tres Noir in der ersten Reihe mit dabei.

Charlies Kiez Report Teil 2 – Shopping Tour

Geschrieben von Wolf am 13. Januar 2010 | Abgelegt unter Blog,Video | Keine Kommentare

Zu unserem 2. Drehtag im Herbst 2008, hatte Charly am Tag vor dem Dreh, richtig gefeiert, so das er nicht ganz bei Stimme war und der Wiskey in seinen Knochen noch ein Stück zu schaffen machte. Er lässt sich dadurch nicht runterbringen und geht die Sache sehr professionell an. Charly du bringst uns Spass.
long live rock ‘n’ roll!

Cheers und einen schönen Tag wünsche ich dir.

Mach deinen eigenen Punk-Song…

Geschrieben von Dirk am 10. Januar 2010 | Abgelegt unter Blog | Keine Kommentare

Konzert-Termin: Nashville Pussy im Hafenklang

Geschrieben von Wolf am 7. Januar 2010 | Abgelegt unter Blog | Keine Kommentare

True rock n’ roll doesn’t require definition. It’s self-explanatory based on a gut feeling and the unconditional devotion to the musical genre. Nashville Pussy have celebrated their brand of genuine rock n’ roll for more than a decade, in classic style at times, surprising at others, but always earthy, raw and unadulterated.
www.nashvillepussy.com

Seiten:
Page 9 of 21« First...7891011...20...Last »
Copyright © 2018 Tresnoir Blog

Switch to our mobile site