Die Reise von Tiger Army.

Geschrieben von Kinky69 am 2. Dezember 2010 | Abgelegt unter Blog,Musik | Keine Kommentare

Gitarrenriffs aus Vintage-Punk, süße Melodien und der Charm von Rock ‘n’ Roll.

Tiger ArmyTiger Army wurde 1996 von Sänger und Gitarrist Nick 13 gegründet. Der Debüt-Auftritt war im legendärem 924 Gilman in Berkeley / Kalifornien als Vorgruppe zu AFI.
An den Drums bei Tiger Arm saß Adam Carson von AFI was zur einer unvergesslichen Aufführung wurde.
Im 924 Gilman haben Green Day, AFI und Rancid ihre Start zur ihrer Kariere hingelegt. Tiger Army hatte danach viele lokale Gigs und nahmen in dieser Zeit ihr erstes Demo auf, was dann als “das Album” gehandelt wurde und Tiger Arm bekannt werden ließ.

Sie wurden schnell von Tim Armstrong dem Co-Gründer von Hellcat Records erkannt, und unter einen Plattenvertrag genommen. Obwohl zu diesem Zeitpunkt Nick 13 noch kein Set  Line up für Tiger Army hatte, hatte Amtsrong Vertrauen und ging mit ihm ein Vertrag ein. Armstrong richtete Nick 13 ein Studio Line Up ein und überließ ihm das alleinige Songwriting. Tiger Army nahm ihr erstes Album 1999 auf und brachte dem Nordamerikanischen Kontinent die überfällige Psychobilly Subkultur. In den USA wurde ihre erste “LP” die im Underground ihr zuhause hatte, immer mehr vom Mainstream angenommen.

Nick 13 entschloss 2000 nach Los Angeles zu gehen um nach neuen Mitglieder zu suchen und weiterhin in seinen Ruhm zu reisen. Im Jahr 2001 hat Tiger Army ihr zweites Album mit dem Titel “Power of Moonlite” veröffentlicht. Die neue Gruppe bestand aus Nick 13, Geoff Kresge und Fred Hell. Kresge spielte den Stand-Up Bass und Hell spielte das Schlagzeug. Sie tourten 18 Monate lang gemeinsam mehrere male durch die Vereinigten Staaten bis nach Europa und Japan. Auf diversen Festivals und Konzerten spielten sie als Headliner.

Die Veröffentlichung ihres dritten Albums “Ghost Tiger Rise” im Jahre 2003 wurde auch zu einer Achterbahn und Tragödie der Band. Fred Hell wurde in seiner Wohnung von Einbrechern angeschossen. Es benötigte Monate für die Heilung seiner schweren Verletzung. Er hatte sich davon nie völlig erholt. Ein enger Freund der Band und talentierter Schlagzeuger Mike Fasano ersetzte Hell und brachte Tiger Army aus dem Elend. Ein Jahr später, war Fred Hell wieder in Aktion bei Tiger Army und spielte 2004 auf der Warped Tour. Mit immer noch anhaltenden Gesundheitsfragen und wundersamen Heilung, kam Hell mit der Band nicht weiter. Als Tiger Army von der Warped Tour zurück nach Hause kamen musste Hell und Geoff Kresge die Band verlassen.

Was das Ende der meisten Band ist, war der Beginn von Tiger Army. Nick 13 hatte nichts anderes zu tun und pickte hier und da ein Stück und zog weiter und bildete ein neues Line-up, mit Jeff Roffredo am Stand-Up Bass und James Meza am Schlagzeug. Das neue Line Up sollte das bisher beste sein, und die Chemie stimmte wie keine andere. In der folgenden Zeit wurde alles richtig gemacht, gelernt aus der Warped Tour starteten sie ihre erste Headliner -Tour durch die Vereinigten Staaten. Die Tour wurde als “Dark Romance Tour bekannt, es wurde nicht nur für die Fans aus Amerika aufgetreten, sondern in zahlreichen Städten auf der ganzen Welt.
Durch ihren Willen und Einsatz kletterte Tiger Army an die Spitze an der sie heute noch arbeiten.
Nick 13 arbeitet an seiner Mission mit der Vision von Tiger Army.

Solltest Du noch nichts von Tiger Army gehört haben, dann solltest du es rausfinden, was du bisher versäumt hast.

Für den Psychobilly -Lifestyle empfehle ich Sonnenbrillen aus unserem Shop aus der Kategorie Rockabilly & Punkrock-Style.


Tiger Army “Rose of the Devil´s Garden”

Tiger Army – “Rose of Devils Garden “( Live)

Ähnliche Artikel:

Einen Kommentar schreiben


acht − = 7

Copyright © 2018 Tresnoir Blog

Switch to our mobile site